Bericht: MSV – SG Sonnenhof Großaspach (1:1)

Unfassbares Pech zum Saisonauftakt


Ich weiß nicht, ob es das an der Wedau überhaupt schon mal gegeben hat. 4 Mal (!!!) Aluminium innerhalb von 90 Minuten. Dazu viele weitere hochkarätige Tormöglichkeiten, die ungenutzt blieben. Der kleine Aufsteiger aus Großaspach, der sogar die letzte halbe Stunde in Unterzahl spielen musste, weiß wahrscheinlich bis heute nicht, wie er den Punkt zurück in den Süden ermogelt hat. Die couragierte Offensivleistung unserer 11 auf dem Rasen macht jedoch Mut für die kommenden Wochen. Wenn mit dieser Wucht weiter nach vorn gespielt wird und die Dinger vorne zukünftig ausgenutzt werden, kann der Angriff wahrscheinlich noch über die momentan sehr wackelige Abwehrreihe hinweg täuschen. Fußballerisch sieht das Ganze nach 2 Spieltagen schon wesentlich besser aus als unter Coach Baumann mit seinem zelebrierten Anti-Fußball.

Bericht: Regensburg – MSV (3:1)

Zebras starten erneut mit Pleite

Zum ersten Spieltag der neuen Saison befahl uns der heilige Spielplan, ins bayerische Regensburg zu reisen. Ein nicht all zu attraktives Los, was man aber lieber zu Beginn, als zum Ende der Saison auf sich nimmt. Richtige Vorfreude oder Euphorie wollte sich im Vorfeld der Auftaktbegegnung bei uns nicht wirklich breit machen. Trotz des starken Remis im letzten Testspiel gegen die B-Mannschaft von Bayern München wusste man nicht so Recht, auf welchem Level sich die Mannschaft momentan befindet. Zudem wollte man einen Auftritt wie den von der letzten Saison in Regensburg, bei welchem es tatsächlich vollbracht wurde, sich in einem riesen Gästeblock mit 3 kleinen Stimmungsblöckchen zu präsentieren, mit allen Mitteln verhindern. Eine Absage seitens der Kohorte in der Sommerpause, zukünftig bei Auswärtsspielen genauso kompakt zu stehen wie es auch bei Heimspielen mittlerweile wieder funktioniert, erschwerten die Rahmenbedingungen zusätzlich. So machten wir uns mit mehreren 9ern, einem PKW und sehr gemischten Gefühlen auf den Weg in den Freistaat.