Kategorie: Spielberichte

Bericht: Union Berlin vs. MSV Duisburg (0:0)

Punktgewinn in der Hauptstadt

Zuschauer: 22.012 (ca. 1000 Gäste)

 

Nachdem man im März keinen einzigen Punkt ergaterte und man deutlich zu viele Gegentore kassierte, konnte man gegen die Eisernen zumindest mal wieder einfach punkten. In einer ereignisarmen Partie hatte Tashchy die Führung auf dem Fuß, doch der Schuss ging ganz knapp am Tor vorbei. In Halbzeit zwei hatte Union spielerische Vorteile, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Im Endeffekt ein leistungsgerechtes Remis ohne Tore. Gegen Sandhausen gilt es nun endlich wieder einen Sieg einzufahren um den Abstand nach unten möglichst zu vergrößern.

Heimkurve: Die Heimkurve war nur bei Wechselgesängen kurz zu vernehmen. Ansonsten ein ziemlich unspektakulärer Auftritt der Waldseite.

 

Gästeblock: Die wie so oft in dieser Saison zahlreich angereisten Zebras konnten sich in der oberen Hälfte des Gästeblocks kompakt positionieren und die freien Plätze üppig mit Zaunfahnen schmücken. Stimmungstechnisch konnte man mit einigen Gesängen eine gute Lautstärke erreichen, da auch viele Normalos mit eingestiegen sind. Insgesamt also ein sehr zufriedenstellender Gesamtauftritt an der alten Försterei.

 

Bericht: MSV Duisburg vs. Kaiserslautern (1:4)

Zebras endgültig wieder im Abstiegskampf angekommen

Zuschauer: 18273 (ca. 3000 Gäste)

 

Gegen den Tabellenletzten aus der Pfalz setzt es für unsere Zebras bereits die vierte Niederlage in Folge und lässt den Abstand auf die Abstiegsplätze auf nur noch 3 Punkte schrumpfen. Dabei zeigte unser Abwehrverbund wieder große Lücken auf und vorne traf man nur zwei Mal Aluminium. Jetzt heißt es sich in der Hauptstadt komplett reinzuhängen um endlich wieder Punkte auf unser Konto zu spülen.

 

Heimkurve: Zu Spielbeginn zeigten wir eine vom Thema etwas ausgefallenere Choreo mit Bezug zu Asterix und Obelix. Die Nordkurve konnte anders als sonst zum Ende der ersten Halbzeit eine richtig gute Lautstärke erreichen. In der zweiten Halbzeit konnte man nach dem unerklärlichen Spielverlauf jedoch keine großen Sprünge mehr machen.

Gästeblock: Die zahlreich angereisten Gäste präsentierten vor dem Spiel ihre verkauften Mottoartikel in einer geschlossenen Schalparade. Während des Spiels legte die Gegenseite einen guten Auftritt hin und konnte ab und an vernommen werden.

 

Bericht: Eintracht Braunschweig vs. MSV Duisburg (3:2)

Bericht: MSV Duisburg vs. Fortuna Düsseldorf (1:2)

Knappe Niederlage gegen den rheinischen Nachbarn

Zuschauer: 28.000 (ca. 5000 Gäste)

 

In einer zum Ende hin immer besser werdenden Partie unterliegt der MSV unglücklich gegen die südliche Vorstadt. Ein Sonntagsschuss und eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters brachten die effektiven Gäste auf die Siegerstraße, welche außerdem mit einem Konter in der Schlussphase für die vermeintliche Vorentscheidung des Spiels sorgten. Wenn der MSV dann erst in der Nachspielzeit eine seiner guten Chancen nutzt, verliert man so ein Spiel unter dem Strich verdient.

 

Heimkurve: Nach einem entspannten Marsch betrat man das zum ersten Mal in dieser Saison ausverkaufte Wedaustadion. Die Kohorte leitete den Spielbeginn mit einer großen Choreo über die gesamte Nordkurve ein. Der Stimmungsblock war schon vor dem Spiel gut aufgelegt und so konnte man in der ersten halben Stunde des Spiels eine gute Lautstärke erreichen. Anschließend flachte die Stimmung wie leider so oft zu Hause stark ab. Erst in den letzten 20 Minuten konnte man die Mannschaft mit der breiten Masse im Stadion jedoch wieder vernünftig unterstützen.

 

Gästeblock: Der Düsseldorfer Stimmungskern um UD positionierte sich wie angekündigt erstmals auf den Sitzplätzen im Unterrang der Südtribüne. Vor Beginn des Spiels sorgte eine etwas größere Pyroshow dafür, dass es an mehreren Ecken im Gästebereich anfing zu leuchten und qualmen. Dafür, dass den Rot-Weißen die gesamte Tribüne zur Verfügung stand, lieferten diese einen soliden Auftritt mit einigen hörbaren Phasen ab. Aber ein bisschen Luft nach oben gab es dennoch.