Monthly Archives: Oktober 2012

Bericht: Sandhausen – MSV (0:2)

Der Abstand schrumpft

18. Platz! Tabellenletzter! Nicht unbedingt die rosigste Ausgangssituation aus Duisburger Sicht. Und dennoch ließ es sich eine kleinere Schar aus dem Ruhrpott nicht nehmen, an einem eisigen Samstagmorgen mit Zügen, Bussen und Autos den langen Weg gen Süden, zum Aufsteiger aus Sandhausen, anzutreten. Insgesamt versammelten sich an diesem Tag ca. 500 Duisburger unter den 3500 Zuschauern im Hardtwaldstadion.

Die Partie begann, doch war es nicht unbedingt ein ansehnliches Schauspiel, welches den Zuschauern geboten wurde. Die Fans beider Mannschaften mussten sich zunächst mit einem Fußball zufriedenstellen, welcher sich der jeweiligen Tabellensituation der Kontrahenten anpasste. Erst nach 30 Minuten gelang es unserer Nummer 11 den Ball ins gegnerische Netz zu befördern – jedoch aus Abseitsposition, so dass der Treffer nicht gegeben wurde. Kurz darauf gelang Brandy dann sein erstes, in der momentanen Situation für den MSV so enorm wichtige Tor für unseren Spielverein. Mit diesem Zwischenstand ging´s dann in die Pause. Die Stimmung war in der ersten Hälfte, abgesehen vom kurzen Aufkeimen beim Torjubel, nicht weiter erwähnenswert.
In der zweiten Halbzeit ein nicht groß verändertes Bild. So hatte der Trupp aus dem Ruhrgebiet weiterhin leichte Vorteile. Einen davon nutzte Sören Brandy, welcher nun etwas auf den Geschmack gekommen zu sein schien, per Beini zum 2:0 aus Zebrasicht. Damit war auch der Endstand hergestellt, denn den Baden-Württembergern gelang in der Folge nicht mehr viel. Die Stimmung war auch im zweiten Durchgang von beiden Seiten als eher unzufriedenstellend zu bezeichnen.

So machte man sich also wieder auf den Weg Richtung Heimat, nunmehr mit nur noch einem Punkt Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Hoffen wir, dass unsere blau-weiß gestreiften Jungs dies demnächst auch noch überbrücken können und endlich die rote Laterne an ein anderes, armes Schwein abgeben können. Negativ ist an dieser Fahrt sicherlich noch zu bewerten, dass es auf Grund einiger sinnbefreiter Aktionen auf dem Hinweg zur ein oder anderen Reiberei mit den Ordnungskräften in Sandhausen kam, welche bereits auf die vermeintlichen Unruhestifter warteten und vollkommen überzogen und verallgemeinernd alle Zugfahrer abfilmten. Auch hier kommen einem direkt mal wieder einige Zweifel an diesem sogenannten Rechtsstaat auf.
Die nächste Begegnung führt uns am kommenden Mittwoch im Rahmen der zweiten Pokalrunde nach Karlsruhe. Hoffen wir auf eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung bei diesem finanziell so wichtigen Spiel für unseren gebeutelten Verein. Gemeinsam in die nächste Pokalrunde! Mit Duisburg und unserem Meidericher Spielverein!

Stellungnahme und Petition bezüglich des Konzepts „Sicheres Stadionerlebnis“

Unter folgendem Link könnt ihr eine Stellungnahme der MSV-Fans zu den aktuellen Plänen des DFB und der DFL für ein „sicheres Stadionerlebnis“ finden.
Wenn euer Fanclub oder eure Gruppe sich mit den Inhalten dieser Stellungnahme identifizieren kann, könnt ihr euch auch als Unterstützer eintragen lassen, um somit zu verdeutlichen, dass wir als MSV-Fans ganz klar gegen die vorgestellten Pläne sind!

https://docs.google.com/document/pub?id=1SjLdHvxv5fRO3c8TUZCc8ejy8zEFlvh0XYZOYVyodhA

Bericht: MSV – Ingolstadt (0:2)

Zurück am Boden der Tatsachen

Zwei Wochen ist es her, da gelang es unseren Zebras den ersten Dreier der Saison einzufahren. So hofften natürlich alle blau-weißen Herzen das dies die lang erhoffte Wende ist, welche aus dem Tabellenkeller herausführt – doch Fehlanzeige! Die nächste Partie im heimischen Wedaustadion, welches an diesem Tag mit etwa 11500 Zuschauern gefüllt war, sollte diese Hoffnung auch gleich wieder trüben. Der Klub aus Ingolstadt stand vor der Tür. Eigentlich ein machbarer Gegner, doch wenn man schon ganz unten steht, fehlt auch noch meist das nötige Quäntchen Glück.

Die Partie begann zunächst ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten einige sehenswerte Chancen, welche jedoch keiner der Kontrahenten in ein Tor ummünzen konnte. So trennte man sich torlos in die Pause. Die Heimkurve präsentierte während des ersten Durchgangs zudem einige Spruchbänder gegen den total inakzeptablen und Fan feindlichen Inhalt der Sicherheitskonferenz. Hierbei zeigte sich einmal mehr das es nicht eine Fangruppe gibt, welche diese Beschneidung der Fan- und Menschenrechte akzeptieren, geschweige denn gut heißen würde!
In Hälfte zwei verlagerten sich die Machtverhältnisse auf dem Platz leider etwas, so dass unsere Zebras leider immer mehr unter Druck gerieten. Dieser Druck wurde immer stärker, so dass einmal mehr das 0:1 gegen uns fiel. Auch danach veränderte sich die Spielsituation kaum, so dass kurz vor Schluss sogar noch einmal ein alter Bekannter gegen uns einnetzte, was er zu seiner Zeit bei uns damals so gut wie nie vermochte. Endtsand 0:2. Nach wie vor Tabellenletzter. Es sah schon einmal rosiger an der Wedau aus.
Die Stimmung der Heimkurve war in beiden Halbzeiten, so wie die Partie selbst, über große Strecken unzufriedenstellend. Über den Gästeblock brauchen wir an dieser Stelle, auf Grund der fast nicht vorhandenen Füllung, kein Wort mehr zu verlieren.

Was von diesem Tag bleibt sind die bleibende Furcht vor dem Abgrund und eine gewisse Wut auf das Team, welches für die aktuelle Situation nicht immer den notwendigen Einsatz aufblitzen lies. Hoffen wir das sich das Blatt bereits nächsten Samstag wieder etwas zu unseren Gunsten wendet, wenn es zum Aufsteiger nach Sandhausen geht. Möge sich ein jeder Duisburger ein Herz fassen und trotz der momentanen, sehr bescheidenen Situation unseres Spielvereins dort zur Unterstützung einfinden!

Abschließend möchten wir uns nochmal an unsere Brüder wenden, welche ein Stadionverbot ereilt hat: Das man euch ausgesperrt hat ist unrecht! Doch lasst euch nicht unterkriegen! Wir halten euch euren Platz in der Kurve frei, bis ihr wieder neben uns steht! In unseren Herzen seid ihr eh immer und überall dabei! Bei jedem Schwenken! Jedem Gesang! Jedem Schweißtropfen, jedem Lachen und jeder Träne! Ihr seid ein Teil von uns, von Duisburg, vom MSV! Und darauf sind wir stolz, ein Leben lang! Wir stehen hier bereit, wenn ihr wieder nach Hause kommt! Alle gemeinsam – Alle für Duisburg!