Monthly Archives: April 2013

Bericht: Aue – MSV (0:0)

Langweiliges Remis

Am 31. Spieltag führte es unsere Zebras zum Erzgebirge Aue. Hier hätte man theoretisch mit angemessener Leistung schon den Klassenerhalt sichern können…

Wenn sich vor einer Samstagspartie im „Östen“ um 4 Uhr morgens ein gut gefüllter Bus auf den Weg macht, stimmt man sich meist, so wie wir es taten, schon vorher ohne ein Auge zuzumachen auf eine solche Tour ein. Die Motivation und Vorfreude war extrem, da klar war, dass die Sektion Stadionverbot vollzählig dabei sein wird! Als man irgendwann am Erzgebirgsstadion ankam, wurde man mit 5°C, Nieselregen und viel Wald begrüßt. Die Sek SV machte sich nun auf in den besagten Wald, um vom Hügel aus einen Blick ins Stadion zu erhaschen, wobei sich der Rest mit Karten eindeckte und samt Material das Erzgebirstadion betrat. Die etwa 250 Zebras unter den insgesamt 9000 Zuschauern beflaggten mal wieder ziemlich ansehnlich den Zaun!

Zum Spiel gibt es wie der Titel schon sagt nicht viel zu berichten. Unsere Zebras konnten sich das ganze Spiel über keine zwingende Torchance herausspielen und erzielten dadurch auch kein Tor. Aue spielte einen Tick besser, hatte ein paar mehr Chancen, schoss aber auch kein Tor, sodass das Spiel 0:0 endete.

Die Stimmung im Gästesektor war aufgrund der wenig Mitgereisten eher verhalten und passte sich somit dem Spielverlauf an. Wenn sich allerdings ein Großteil des Gästeblocks ein Herz fasste, konnten sich die Zebras ein wenig Gehör im weiten Rund verschaffen. Zudem war die optische Präsenz recht ansprechend. Die Heimkurve war aufgrund der Weiterläufigkeit des Stadions akustisch auch nur sporadisch bei z.B. einem Echo mit der anderen Kurvenhälfte wahrnehmbar. Den Rückweg trat man gut gelaunt und hoch motiviert an, da klar war, dass man das 10-jährige Bestehen der Zebrabande gebührend feiert! Dazu gab es von uns ein kleines Präsent für Duisburgs größte Schande!

Insgesamt kann man nach dieser spielerischen Leistung mit einem Punkt zufrieden sein und hoffen bzw. zahlreich dafür sorgen, dass unseren Zebras nächste Woche beim Heimspiel gegen die Zecken aus Hamburg die Sicherung des Klassenerhalts gelingt!
Also kommt nächsten Sonntag alle zahlreich ins Wedaustadion!

Bericht: MSV – Köln (1:1)

Relegation für die Böcke? Nein, Danke!

30. Spieltag. Montagabend. Derbyzeit! Es war schon eine Weile her, dass man die Mannschaft aus der Domstadt an der Wedau „begrüßen“ durfte. Trotz der für den Arbeitnehmer unfreundlichen Anstoßzeit, wollten sich insgesamt 27029 Zuschauer dieses Spektakel nicht entgehen lassen – Saisonrekord! Der rot-weiße Anhang stellte davon gut 5000 Mitgereiste.
Im Vorfeld dieser speziellen Spielpaarung, ließ es sich unsere Gruppe natürlich nicht nehmen, eine kleine Choreo vorzubereiten. An alle helfenden Hände, welche zum Gelingen eben dieser beigetragen haben, möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken! Ohne euch hätte es sicher nicht so gut geklappt!

Die Partie bedeutete auch gleichzeitig das Duell, zwischen der zweit- und der drittbesten Rückrundenmannschaft der 2. Liga. Man durfte gespannt sein.
Spielerisch entwickelte sich allerdings nicht die erhofft ansehnliche Begegnung. Zwar brach keine der Mannschaften wirklich ein, jedoch nutzten die Gäste Mitte der ersten Hälfte eine Unachtsamkeit unserer Zebras zur Führung. Damit war auch der Pausenstand markiert.
Nach Wiederanpfiff dann ein ähnliches Bild, die Zebras bemüht, jedoch hatte Köln weiterhin das Zepter etwas mehr in der Hand…..bis zur Nachspielzeit! Als sich vermutlich schon ein jedes blau-weiße Herz damit abgefunden hatte an diesem Tag als Verlierer vom Platz zu gehen, warfen unsere Jungs noch einmal alles nach vorne. Selbst Wiedwald sprang auf einmal durch den gegnerischen Strafraum. Brosinski brachte den Ball nach vorne und da war dann auch Dustin Bomheuer direkt zur Stelle! Kopfball – Ausgleich! Nun brannte die Bude! Quasi mit dem Schlusspfiff konnte man den bückerprobten Gästen doch noch in die Aufstiegssuppe spucken. Scheint so, als würde man sich nächste Saison wiedersehen Leute!
Nun zum Auftritt der Fans. Zu Spielbeginn lief die Choreo ordentlich und ohne jegliche Probleme ab. Auch dafür noch einmal Danke an alle Beteiligten. Stimmungsmäßig war die Nordkurve an diesem Tag – insbesondere wenn man den Gegner bedenkt – eher enttäuschend. Wirklich laut wurde es nur selten und dann auch nicht besonders ausdauernd. Sowohl Ober-, als auch Unterrang blieben an diesem Tag mehr als einmal hinter ihren Möglichkeiten zurück, was wir sehr bedauerlich fanden. Wenn man schon mal über 20000 Duisburger im Stadion hat muss da auf jeden Fall mehr kommen! Zudem präsentierte die Nordkurve das ein oder andere Spruchband.
Der Gästeanhang war dagegen schon etwas engagierter und konnte daher auch einige akustische Akzente setzen. Zu Beginn der zweiten Hälfte gab es im Gästesektor dann noch eine kleine Pyroaktion zu bestaunen – allerdings hätte man sich bei der Größenordnung der dortigen Szene eine etwas ordentlichere gewünscht.

Nach einem ausgiebigen Abschlussjubel pilgerten die Duisburger Fans dann auch so langsam aber sicher Richtung Daheim oder aber noch auf das ein oder andere Absackerbierchen dieses herrlichen Tages. Selten fühlte sich in dieser Saison ein Unentschieden so sehr wie ein Sieg an!
Der nächste Spieltag führt unsere Recken am Samstag ins Erzgebirge. Lasst uns dieses emotionale Ergebnis durch eine zahlreiche Unterstützung dort belohnen! Wir sehen uns im Osten!

 

Bericht: FSV Frankfurt – MSV (1:1)

Ein Punkt am Main

Die Saison nähert sich so langsam aber sicher dem Ende. Dies hinderte doch rund 1000 Ruhrpottler nicht, sich auf den Weg in die hessische Großstadt aufzumachen, um unsere Zebras zu unterstützen. Eine amüsante Zugtour begann, auf der nebst den üblichen Erfrischungen auch der fürs Reiseziel typische Äppler vertreten war. Viele Flaschen und zwei Rucksäcke später, erreichte man gut gelaunt die Mainmetropole.

5429 Zuschauer füllten das Rund des Stadions. Der Anpfiff! Eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten begann. Eine frühe Führung durch Brosinski, konnte von den Gastgebern bereits wenige Minuten später egalisiert werden. Kurz vor der Pause wackelte das Netz im Duisburger Kasten, doch war zum Glück bereits vorher auf Foul entschieden worden. Somit trennte man sich 1:1 zur Halbzeit.
In der zweiten Hälfte flachte das Spiel etwas weiter ab und so blieb es, nach einer roten Karte gegen den FSV, bei diesem Unentschieden.
Die Stimmung im Gästeblock war an diesem Tag recht schwankend. Positiv aufgefallen ist hier das großflächige und geschlossene Zaunfahnenbild. Zudem wurde vor dem Spiel eine Aktion für unsere frisch operierte Legende Michael Tönnies durchgezogen. Auf Bitte der Mannschaft fertigte unsere Gruppe ein Spruchband an, welches zunächst von den Spielern auf dem Platz präsentiert und dann anschließend an die Fankurve überreicht wurde. Auch an dieser Stelle möchten wir unserem „Dicken“ noch einmal alles Gute und eine rasche Genesung wünschen.
Der Heimanhang zeigte eine durchschnittliche Leistung ohne besonders stark aufzufallen.

Der 30.Spieltag wird uns ein Montagsspiel bescheren. Dazu werden die Geißböcke an die Wedau reisen. Hoffen wir, dass unsere Mannschaft es vermag, den Dombücklingen ein bisschen in die Aufstiegssuppe zu spucken.