Monthly Archives: Januar 2014

Bericht: SSV Jahn Regensburg – MSV (1:1)

Erneutes Remis zum Jahresauftakt

Jaaaa, endlich hatte die scheiß Winterpause ein Ende. Zur ersten Begegnung des neues Jahres musste unser MSV zum SSV Jahn Regensburg reisen. Meteorologisch gesehen fing für uns paradoxerweise die Winterpause an diesem Wochenende erst richtig an, da viele der blau-weißen Schlachtenbummler im Osten Bayerns den ersten, wenn auch harmlosen, Schnee des Winters zu Gesicht bekamen. Aber was soll’s!

Leider machten sich nur sehr wenige auf in den Freistaat. Reisten in dieser Saison bei vergleichbarer Distanz sonst um die 500-600 Duisburger mit, waren es diesmal lediglich halb so viele davon.. Schade. Unsere Busbesatzung startete jedoch wie immer top motiviert und top gelaunt in aller Frühe, um gute 2 Stunden vor Anpfiff das sehr alte Jahnstadion zu erreichen.

Nach einem Besuch eines örtlichen Brauhauses und dem Verabschieden der Sek SV liefen wir entspannt zum Gästesektor. Dieser wurde wieder sehr ansehnlich beflaggt!

Das Spiel begann pünktlich und unsere Meute im Block legte, ähnlich wie unsere 11 Mann auf dem Platz, sehr ordentlich los. Die zahlreichen guten Tormöglichkeiten für uns wurden fast allesamt von De Wit konstruiert, jedoch von unseren Stürmern vorerst nicht verwertet. Ab Mitte der ersten Hälfte kamen auch die Regensburger zu guten Torraumszenen. Doch kurz vor der Pause konnte Zoundi eine Kopfballverlängerung von Bollmann zur 1:0 Führung verwerten. Ein Treffer zu einem günstigen Zeitpunkt! Zoundi knüpfte also an die starken, letzten Spiele des vergangenen Jahres an. Überraschenderweise bot das Spiel einen phasenweise sehr hohen Unterhaltungswert an.

In Halbzeit 2 bot sich uns leider das gewohnte Bild aus der Hinrunde: Die erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel wurde völlig verpennt. So kassierten wir in Minute 54 den Ausgleich. Im Anschluss daran drängten die Gastgeber auf den Sieg, vergaben jedoch ihre Möglichkeiten. Von uns war leider kaum noch Torgefahr ausgegangen, sodass es letztlich nach 90 Minuten beim Remis blieb. Das dritte Unentschieden im dritten Rückrundenspiel. So kommt man wahrlich nicht vorwärts…

Zur Stimmung: Der Gästeblock konnte sicherlich nur ganz selten akustische Akzente setzen. Jedoch mühten sich alle Aktiven gut ab, zumindest über die fast volle Spieldauer die schönsten Lieder zu schmettern und die eine oder andere Pogo-Einlage zu starten. Alles in allem ein spaßiger Auftritt. Der Heimanhang mit seinen 60-70 supportfreudigen Regensburgern war oft in Bewegung, konnte jedoch nur in 1-2 Gelegenheiten bei uns vernommen werden.

Als nächstes müssen wir leider den Dosenverein aus Leipzig bei uns im Wedaustadion begrüßen. Zeigt den Menschen am Samstag da draußen, was wir vom Marketingprodukt RB Leipzig halten!