Bericht: Union Berlin – MSV (3:2)

MSV weiterhin Erfolglos

Knapp 700 Duisburger machten sich auf dem Weg zum Stadion an der alten Försterei, um dort endlich die ersten drei Punkte einzufahren. Natürlich ist ein Duisburger stets optimistisch und glaubte auch dieses Mal an den ersten Sieg unserer Zebras. Doch der Traum wurde schnell zerstört, auch wenn in der zweiten Halbzeit ein Funken Hoffnung zu einem Punktgewinn aufkam. An Kampfgeist hat es mal wieder nicht gemangelt doch schwerwiegende Fehler kosteten unserer Mannschaft mal wieder alles.

Wir machten uns mit einem vollen Bus in Richtung Hauptstadt. Die Busfahrt war wie gewohnt spaßig, man drehte einfach richtig am Rad und das ein oder andere Highlight wird man erstmal nicht so schnell wieder vergessen.

Angekommen im Stadion positionierte sich die Gruppe optimal und es wurde nochmal jeder einzelne motiviert um einen geilen Auftritt an den Tag zu legen. So wurde dies umgesetzt und man kann von einem gelungenen Gesamtauftritt in Berlin sprechen.

Leider enttäuschten unsere Ruhrpottkanacken auf dem Rasen in der ersten Halbzeit total, was jedoch keinen Einfluss auf die Stimmung hatte. Man ging mit drei Gegentreffer in die zweite Halbzeit und somit hatte man mit einem möglichen Sieg schon abgeschlossen. Doch in der zweiten Hälfte wurde es nochmal richtig spannend, unser Neuzugang Obinna (56.Minute) und Onuegbu (84.Minute) verkürzten zum 3:2. Die Stimmung wurde in der Schlussphase durch den Spielverlauf gepuscht und so konnte man eine gute Lautstärke erreichen. 3:2 war dann aber auch das Endergebnis, man hoffte noch auf einen Punkt doch die Zebras konnten den Ausgleich trotz großem Druck aufs Unioner Tor nicht erzielen.

So machte man sich leicht enttäuscht auf den Rückweg, doch man schloss im Bus auf die Hinfahrt an und erhöhte den Pegel.

Langsam müssen Punkte her, am besten die ersten drei gegen Paderborn.