Bericht: MSV Duisburg vs. VfL Osnabrück (2:2)

Spitzenspiel hält, was es verspricht

Im Duell des 1. gegen den 2. ging es ähnlich turbulent wie im Hinspiel zu: Wieder traf eine Mannschaft in der späten Nachspielzeit noch zum Ausgleich, diesmal waren es die Osnabrücker. In Hälfte eins spielte uns der VfL ziemlich an die Wand, was sich in der 2. Halbzeit komplett änderte. Ein Spitzenspiel, welches vor guten 17.745 Zuschauern diese Bezeichnung redlich verdiente.

Heimkurve: Zu Beginn zeigten wir eine unter der Woche spontan erstellte Choreo in Gedenken an unsere verstorbene Legende. Akustisch konnte man die erste Hälfte völlig vergessen. Ähnlich wie die Mannschaft, wachte auch die Nordkurve erst nach dem Seitenwechsel richtig auf und konnte zwischendurch eine gute Lautstärke erreichen.

Gästeblock: An die 1.600 Niedersachsen machten vor allem im Stehsektor in der ersten Halbzeit richtig Alarm, dazu waren ständig eine Vielzahl von Schwenkern in der Luft. In Halbzeit 2 dann wiederum dasselbe Bild wie auf dem Rasen: Ab dem Ausgleich war kaum mehr was vom Gästeblock zu vernehmen.