Bericht: MSV Duisburg vs. RW Erfurt (3:2)

Iljutcenko bricht den Tor-Fluch

Zuschauer: 11.087 (ca. 400 Gäste)

Es geht doch! Startete das Spiel gegen Erfurt nach einem katastrophalen Patzer von Bomheuer mit einem frühen Rückstand denkbar schlecht, zeigte der MSV die richtige Reaktion und drehte nur 10 Minuten später das Spiel wieder zu seinen Gunsten. Besonders erfreulich ist dabei, dass endlich wieder Stürmertore gefallen sind. Obwohl die Gäste in der 82. Minute noch den Anschluss schafften, retteten die Zebras das knappe Ergebnis über die Zeit und verschafften sich so wieder etwas Luft im Aufstiegsrennen.

Heimkurve: In der ersten Hälfte konnte man mit der Nordkurve durchaus zufrieden sein. Der Großteil des Publikums zeigte genau die richtige Reaktion auf die jüngste Negativ-Serie: Der Mannschaft mit Support den Rücken stärken! Obwohl sich für unseren Geschmack immer noch zu früh zu viele Pfiffe in das Geschehen einreihen. In der 2. Hälfte flachte die Lautstärke leider ab, jeder wollte nur noch die 3 Punkte irgendwie über die Zeit retten sehen.

Gästeblock: Rund 400 Ossis bevölkerten den Gästeblock, der Haufen um die Erfordia Ultras gab ein durchweg kompaktes Bild ab und konnte sich in der 1. Hälfte ab und zu Gehör verschaffen. Nach dem Seitenwechsel kam kaum noch was bei uns an.