Bericht: MSV Duisburg vs. Greuther Fürth (2:0)

Zebras fahren dank Doppelschlag den 2. Heimsieg ein

Zuschauer: 12.017 (ca. 150 Gäste)

Es scheint eine neue Tendenz zu geben: Der MSV sammelt nun endlich auch im heimischen Wedaustadion wichtige Punkte gegen den Abstieg und siegt gegen das Fürther Kellerkind dank eines Doppelschlags in der 40. und 44. Minute souverän mit 2:0. Dabei ragte vor allem Iljutcenko heraus, der beim Stand von 0:0 einen fast schon sicheren Gegentreffer von der Linie kratzte und anschließend an beiden Toren beteiligt war. Weiter so, Zebras!

Heimkurve: Es weihnachtet an der Wedau, das merkte man auch am entsprechenden Liedgut. Leider merkt man es auch an der Zuschauerzahl; diese ist für die Leistung, die die Mannschaft gerade zeigt, absolut inakzeptabel. Runter von der Couch, ab ins Stadion!!
Im Gegensatz zum Aue-Spiel konnte der Stimmungsbarometer heute ein wenig nach oben geschraubt werden. Zwar immer noch keine Glanzleistung, aber auch kein schlechter Auftritt der Nordkurve.

Gästeblock: Im Gästeblock konnte ein kompakter Ultràhaufen aus Fürth ausgemacht werden, der allerhand Zaunfahnen mit im Gepäck hatte. Aufgrund der gnadenlosen numerischen Unterlegenheit kam nichts vernehmbares in der Nordkurve an.