Bericht: MSV Duisburg vs. Dynamo Dresden (2:0)

3. Heimsieg in Folge beschert dem MSV frohe Weihnachten

Zuschauer: 14.792 (ca. 1.400 Gäste)

Mit dem 3. Heimsieg in Serie überwintert der MSV nicht nur im gesicherten Mittelfeld der 2. Liga, sondern krönt auch gleich ein wirklich sehr gutes Kalenderjahr 2017 bestehend aus Drittliga-Meisterschaft, Niederrheinpokalsieg und einer starken Hinrunde in Liga 2. Ein erneut bärenstarker Iljutcenko leitete den Sieg mit seinem Treffer zum 1:0 ein; Wolze traf wie zuletzt sehr ansehnlich im NRP gegen Essen auch diesmal wieder per Freistoßtor zum 2:0 Endstand. Wollen wir hoffen, dass der Meidericher Motor genauso stark aus der Winterpause kommt.

Heimkurve: Zum Warmmachen der Teams bedankten wir uns bei der Mannschaft per Spruchband für die gute Hinrunde. Vor dem Anpfiff präsentierte Kohorte eine zweiteilige Choreo über die gesamte Nordkurve, bei der zunächst eine große Blockfahne und anschließend Wurfrollen zum Einsatz kamen. Die Nordkurve zeigte sich in den ersten 15 Minuten sowie in einigen Teilen der 2. Hälfte von ihrer besseren Seite. Insgesamt ein guter Tag für uns.

Gästeblock: Wer einen Krieg führt, muss auch mal Kämpfe verlieren können. In Dresden scheint man von der ersten echten Repressionswelle mehr als getroffen zu sein. Anders ist die Spruchbandparade zu den Vorkommnissen unter der Woche – die wir natürlich verurteilen – jedoch nun mal im Jahr 2017 zum Spiel dazugehören – nicht zu erklären.
Der mitgereiste Anhang aus Sachsen konnte bis zur Mitte der 2. Hälfte kontinuierlich bei uns vernommen werden, jedoch nicht ganz an stärkere Auftritte aus der Vergangenheit anknüpfen.