Bericht: VFL Bochum vs. MSV Duisburg (0:2)

Zebras stürmen die Castroper Straße!

Zuschauer: 17.564 (ca. 3.500 Gäste)

In dieser Saison scheint alles möglich zu sein: Der MSV startet bestens aus der Winterpause und siegt erstmals seit 1999 im Bochumer Ruhrstadion. Dabei war das Spiel im Prinzip schon zur Halbzeit entschieden: Erst schlenzt Iljutcenko in der 40. Minute wunderbar den Ball in die Maschen, kurz vor dem Pausenpfiff versenkt Wolze einen Elfer zum 2:0. Danach schaukelte der Aufsteiger beim ehemaligen Aufstiegsaspiranten das Geschehen ganz souverän und nahm verdient 3 Punkte mit nach Duisburg.

Heimkurve: Aufgrund des anhaltenden Boykotts der Bochumer Ultràszene gibt es hier nichts nennenswertes zu erwähnen. Via Spruchbänder drückten Bochumer auf der Gegentribüne ihren Unmut gegenüber der eigenen Vereinsführung aus.

Gästeblock: Das Spiel wurde mit einem sehr sehenswerten Fahnenmeer mit dazu passendem Spruchband eingeläutet. Erstmals wurden heute im Gästeblock sowohl im Stehplatz, als auch auf dem Sitzplatz Stimmungsblöcke gesichtet. Wenn die Koordination klappte, schepperten die Lieder wunderbar laut durch die Castroper. Insgesamt ein mehr als gelungener Ausflug in die Nachbarschaft!