Bericht: Union Berlin vs. MSV Duisburg (0:0)

Punktgewinn in der Hauptstadt

Zuschauer: 22.012 (ca. 1000 Gäste)

 

Nachdem man im März keinen einzigen Punkt ergaterte und man deutlich zu viele Gegentore kassierte, konnte man gegen die Eisernen zumindest mal wieder einfach punkten. In einer ereignisarmen Partie hatte Tashchy die Führung auf dem Fuß, doch der Schuss ging ganz knapp am Tor vorbei. In Halbzeit zwei hatte Union spielerische Vorteile, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Im Endeffekt ein leistungsgerechtes Remis ohne Tore. Gegen Sandhausen gilt es nun endlich wieder einen Sieg einzufahren um den Abstand nach unten möglichst zu vergrößern.

Heimkurve: Die Heimkurve war nur bei Wechselgesängen kurz zu vernehmen. Ansonsten ein ziemlich unspektakulärer Auftritt der Waldseite.

 

Gästeblock: Die wie so oft in dieser Saison zahlreich angereisten Zebras konnten sich in der oberen Hälfte des Gästeblocks kompakt positionieren und die freien Plätze üppig mit Zaunfahnen schmücken. Stimmungstechnisch konnte man mit einigen Gesängen eine gute Lautstärke erreichen, da auch viele Normalos mit eingestiegen sind. Insgesamt also ein sehr zufriedenstellender Gesamtauftritt an der alten Försterei.