Unsere Stadt

Duisburg

Qualm, Industrie, wenig Geld… all das hören wir immer wieder über unsere Heimat. Anders gesagt ist unsere Stadt in den Augen anderer einfach nur hässlich.
Wir als langjährige und eingefleischte Duisburger allerdings sehen das ganz anders.
Für uns ist es mittlerweile unvorstellbar außerhalb dieses für uns schönsten Fleckes des Ruhpotts zu leben.
Wir haben die Mentalität und den Charme Duisburgs kennen und lieben gelernt und wollen dies auch nicht mehr missen.

Ausgehend von unserer mittlerweile alten, aber schönen Königstraße, über die Regattabahn und den Landschaftspark, bishin zu unserem ganzen Stolz dem MSV Duisburg, möchten wir euch unsere Stadt hier so weit wie möglich näher bringen.

Beginnend auf unserer Einkaufsstraße

Neben Geschäften aller Art findet man hier auch alle paar Meter ein Stück Kultur und Stolz eines jeden Duisburgers.

Ob bei einem unserer Wahrzeichen, dem „Lifesaver“(Niki de Saint Phalle), unserem baufälligen Hauptbahnhof oder dem ein oder anderem Restaurant, hier weiß jeder: das ist Duisburg.

Aber auch das erst grade neueröffnete City Palais in mitten der Innenstadt verkörpert in gewisser Art und Weise das neue Duisburger Lebensgefühl.

Nach einer kurzen Stärkung bei einer Currywurst in einer der vielen Pommesbuden der Stadt, wollen wir uns nun den einzelnen Stadtteilen der „Metropole an Rhein und Ruhr“ zuwenden.

Aufgeteilt in die rechte und linke Rheinseite präsentieren sich in Duisburg unter anderem Meiderich, Hamborn, Marxloh, Homberg, Buchholz oder Neudorf auf eine jeweils ganz spezielle Weise.

Ob schön oder nicht bleibt jedem selbst überlassen aber unumstritten bleibt, dass jeder Stadtteil einzigartig ist.

  

Auch am Rhein, welcher wie schon angesprochen die Stadt unterteilt, findet man hin und wieder das ein oder andere ruhige Plätzchen und mit viel Glück auch eine Kugel Eis vom Eismann.

 

 

Nach all der Idylle kommen wir nun zu einem Faktor, der die gesamte Historie, sowie die Duisburger Stadtentwicklung geprägt hat wie kein anderer.

Die alte Kohle- und Stahlindustrie:

Auch wenn das Aussehen von Thyssen, Sachtleben und Co. sicherlich nicht das ansehentlichste ist, hat man sich als Duisburger schon lange dran gewöhnt und gelernt auch diese Seiten der Stadt zu genießen.

Während die Industrie zur Zeit der Industriellen Revolution und darüber hinaus, in großen Teilen des 20en Jahrhunderts eine nicht nur für Duisburg, sondern für ganz Deutschland enorm wichtige Existenzrolle gespielt hat, wurden Teile dieses Industriegebiets in den letzten Jahren stillgelegt und man kann sich nun im, über Duisburg hinaus bekannten, Landschaftspark Nord in das Leben früher hineinversetzen und dieses in einer faszinierenden Atmosphäre genießen.

 

Zu guter Letzt, kommt man nicht umhin, den Sportpark Wedau zu erwähnen.

Hier findet man nicht nur die Heimstätte und den ganzen Stolz, unseres Bundesligisten des MSV Duisburg,  das „WEDAUSTADION“, sondern auch die Eissporthalle des EV Duisburg, die Weltmeisterschaftsregatterbahn von 2007 und riesige Park- und Seeflächen.

Es ist ein Ort, an dem sich jeder Mensch wohlfühlen kann, und nicht umsonst das größte in einer Stadt liegende Naherholungsgebiet Europas.

 

Leistungssportliche Aushängezeichen unserer Stadt sind neben dem MSV, die Handballcracks vom OSC Rheinhausen.

Auch wenn es vor allem bei den beiden erstgenannten Mannschaften sportlich mal nicht rundläuft, steht der „harte Kern“ des sehr kritischen Duisburger Publikums immer wie eine Eins hinter seinem Team.

Dies sind nur einige der Dinge, welche unsere Stadt optisch sowie charakteristisch ausmachen.

In diesem Sinne bleibt nur zu sagen:

Wir sind stolz darauf ein Teil von DUISBURG zu sein!