Bericht: MSV – St.Pauli (0:0)

Punkteteilung ohne Tore

Im Endspurt dieser Zweitligasaison empfingen unsere Medericher am Sonntag die Zecken vom Millerntor an der Wedau. Bei erstklassigem Fußballballwetter ließen es sich knapp über 18000 Zuschauer nicht nehmen, ihren Weg ins heimische Rund des Stadions zu finden.
Standesgemäß für das sommerliche Wetter wurde natürlich wieder vor Spielbeginn der Grill angefeuert, so dass man sich noch einige heiße Leckereien mit dem ein ums andere kühle Bierchen genehmigen konnte.
Ohne einen weiteren Bruder, welcher aus lachhaften, ja mal wieder fast schon fadenscheinigen Gründen in dieser Woche ein SV erhalten hat, machten sich die Verbliebenen dann auf den Weg in die Kurve. Halte durch! Dein Platz in der Kurve wird in Ehren gehalten, bis du wieder zurückkehrst! Sektion Stadionverbot – Immer bei uns!

Eine flotte Partie begann, jedoch waren unsere Zebras leider nicht in der Lage, ihre anfängliche Drangphase in ein Tor umzumünzen. Die Gäste aus der Hansestadt hielten zwar das Tempo, waren aber ebenso unfähig etwas zählbares herauszuschlagen. So lautete der Pausenstand, trotz Chancen auf beiden Seiten, 0:0.
Zu Beginn der zweiten Hälfte präsentierte unsere Gruppe ein Spruchband in Gedenken an einen jungen Hajduk-Anhänger, welcher von der Polizei zu Tode geprügelt wurde! A.C.A.B!
Marko , ruhe in Frieden! Du wirst sicher nicht vergessen werden!
Spielerisch verflachte die Partie nach Wiederanpfiff etwas und büßte auch etwas vom anfänglichen Tempo ein. Somit war der Halbzeit- auch der Endstand und die Kontrahenten teilten sich die Punkte.
Die Nordkurve ließ sich vom guten Wetter ermuntern und lieferte akustisch eine solide Leistung ab, welche die im letzten Heimspiel gegen die Geißböcke durchaus überbot. Dazu war im Bereich des Stimmungsblocks ein reger Fahneneinsatz zu bestaunen.
Auch den Gästeanhang muss man an dieser Stelle lobend erwähnen. So präsentierten sich die Anhänger der Kiezkicker durchaus motiviert, was sich in einer konstant hohen Mitmachquote zeigte.

Der 33. Spieltag beschert uns eine Partie an der alten Försterei. Lasst uns möglichst zahlreich zur letzten Auswärtstour der Saison in die Hauptstadt aufbrechen und dort einen lautstarken und geschlossenen Auftritt abliefern!