Bericht: MSV Duisburg vs. FC Union Berlin (1:1)

Joker-Tor rettet Zebras einen Punkt
Zuschauer: 15.492 (ca. 1.300 Gäste)

Der MSV kann seine Mini-Serie der ungeschlagenen Spiele auf 3 erweitern und sichert sich durch ein spätes Tor von Iljutcenko einen Punkt gegen die Köpenicker. Verbuchten die Gäste in der 1. Hälfte die besseren Möglichkeiten und gingen folgerichtig in der 49. Minute in Führung, wachte unsere Truppe im Anschluss richtig auf und konnte einen verdienten Punkt an der Wedau behalten. Heimsieg verschoben – aber bestimmt nicht aufgehoben.

Heimkurve: Weit vor dem Spiel ereignete sich ein Einsatz der Bullen gegenüber Mitgliedern unserer Gruppe, den wir in seiner Form absolut verurteilen! Dies hatte zur Folge, dass eine zweistellige Anzahl unserer Leute das Spiel über an einem sehr ungeliebten Ort verweilen musste.
Zur Stimmung: Es ist Herbst an der Wedau, da hat die Nordkurve fast traditionell Schwierigkeiten aus sich heraus zu kommen. Bis auf die Schlussphase konzentrierte sich die Stimmung fast ausschließlich auf den Stimmungsblock. Ein optisches Highlight gab es von unserer Gruppe in Form einer einfachen, aber aussagekräftigen Choreo vor Spielbeginn.

Gästeblock: Die Eisernen reisten gewohnt zahlreich und mit reichlichst Zaunfahnen im Gepäck nach Duisburg. Zwischendurch zwar gut zu vernehmen, konnte der Auftritt von der Lautstärke her trotzdem nicht an die vorherigen im Wedaustadion anknüpfen.