Bericht: MSV Duisburg vs. Fortuna Düsseldorf (1:2)

Knappe Niederlage gegen den rheinischen Nachbarn

Zuschauer: 28.000 (ca. 5000 Gäste)

 

In einer zum Ende hin immer besser werdenden Partie unterliegt der MSV unglücklich gegen die südliche Vorstadt. Ein Sonntagsschuss und eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters brachten die effektiven Gäste auf die Siegerstraße, welche außerdem mit einem Konter in der Schlussphase für die vermeintliche Vorentscheidung des Spiels sorgten. Wenn der MSV dann erst in der Nachspielzeit eine seiner guten Chancen nutzt, verliert man so ein Spiel unter dem Strich verdient.

 

Heimkurve: Nach einem entspannten Marsch betrat man das zum ersten Mal in dieser Saison ausverkaufte Wedaustadion. Die Kohorte leitete den Spielbeginn mit einer großen Choreo über die gesamte Nordkurve ein. Der Stimmungsblock war schon vor dem Spiel gut aufgelegt und so konnte man in der ersten halben Stunde des Spiels eine gute Lautstärke erreichen. Anschließend flachte die Stimmung wie leider so oft zu Hause stark ab. Erst in den letzten 20 Minuten konnte man die Mannschaft mit der breiten Masse im Stadion jedoch wieder vernünftig unterstützen.

 

Gästeblock: Der Düsseldorfer Stimmungskern um UD positionierte sich wie angekündigt erstmals auf den Sitzplätzen im Unterrang der Südtribüne. Vor Beginn des Spiels sorgte eine etwas größere Pyroshow dafür, dass es an mehreren Ecken im Gästebereich anfing zu leuchten und qualmen. Dafür, dass den Rot-Weißen die gesamte Tribüne zur Verfügung stand, lieferten diese einen soliden Auftritt mit einigen hörbaren Phasen ab. Aber ein bisschen Luft nach oben gab es dennoch.