Bericht: MSV Duisburg vs. SpVgg Greuther Fürth (0:1)

Die rote Laterne bleibt in Duisburg

Zuschauer: 12070 (ca. 250 Gäste)

Gegen Fürth sollte alles besser werden. Doch nach 99 Sekunden konnten die Gäste nach einem individuellen Abwehrfehler bereits zur frühen Führung einnetzen. Anschließend gelang es dem MSV jedoch nicht genug Durchschlagskraft zu entwickeln. Trotz offensiveren Wechseln nach der Pause und einer verbesserten Einstellung gelang es nicht, die Kugel im gegnerischen Kasten unterzubringen. Damit bleibt man auch nach dem vierten Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz und hat jetzt zwei Wochen Zeit sich auf das wichtige Auswärtsspiel in der Hauptstadt bei den Eisernen vorzubereiten.

Heimkurve: Der Stimmungsblock fand anders als die Mannschaft gut ins Spiel und war auch direkt nach dem Rückstand voll da, um das Ruder rum zu reißen. Im weiteren Spielverlauf konnte man das gute Anfangsniveau leider nicht halten und so war die zweite Halbzeit zum Ende qualitativ deutlich schlechter als die Erste. Nach dem Spiel versuchte man die Jungs mit motivierenden Schlachtrufen für die nächsten schweren Spiele aufzubauen.

Gästeblock: Die spärlich angereisten Gäste positionierten sich kompakt und konnten sich in ruhigen Spielphasen ein paar Mal akustisch bemerkbar machen. Sicher einer der besseren Auftritte von Fürth bei uns im Wedaustadion.