Bericht: MSV Duisburg vs. 1. FC Magdeburg (1:0)

Big Points in aller letzter Sekunde!
Zuschauer: 13416 (ca. 1.400 Gäste)

Freitagabend, Wedaustadion, Flutlichtspiel. Beste Voraussetzungen für das ganz ganz wichtige Sechspunktespiel im Tabellenkeller gegen den 1.FC Magdeburg. Doch in den ersten 20 Minuten passierte auf dem Feld bis auf ein paar Zweikämpfe und vorsichtiges abtasten absolut gar nichts. Erst in der 22. Spielminute rasselten Hajri und Gästekapitän Beck so aneinander, dass letzterer ausgewechselt und Hajris Platzwunde getackert werden musste. Doch unser Oldie biss auf die Zähne und kam nach kurzer Behandlung bemerkenswert wieder zurück ins Spiel. Kurz vor der Pause erspielten sich die Elbestädter durch ein spielerisches Übergewicht einige kleinere Chancen. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff musste Wiedwald dann einen Ball spektakulär an die Latte lenken und konnte dadurch seine Qualität auf der Linie unter Beweis stellen.
Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Geschehen wieder ausgeglichener, beide Teams wollten wohl nicht den entscheidenden Fehler machen, der zur möglichen Niederlage hätte führen können. Doch in allerletzter Sekunde flankte Antreiber Wolze nochmal einen Freistoß in den Strafraum, wo jener Enis Hajri relativ unbedrängt einsprang und zum viel-umjubelten 1:0 einnickte. Der Jubel bei dem erlösenden Tor kannte wirklich keine Grenzen (90.+2).

Heimkurve: Akustisch zeigte die Nord in der Phase von Beginn bis Mitte der 2. Halbzeit Normalform, mit ein paar Höhen und Tiefen. Danach konnte man zwei Gänge höher schalten und so wohl eine der besten Halbzeiten in dieser Saison abliefern. 

Gästeblock: Anders als noch vor zwei Jahren legten die Gäste einen für ihre Verhältnisse nur normalen Auftritt an den Tag. Nichts desto trotz konnte man die Gäste bei einer sehr hohen Mitmachquote öfter mal vernehmen.